B1300 Objektsicherheit

Eigentümern von Wohn- und Nicht-Wohngebäuden, die eine oder mehrere Einheiten vermieten, wird empfohlen jährliche Prüfroutinen im Sinne der ÖNORM B1300 / B1301 durchzuführen.
Die jährlich wiederkehrende Objektsicherheitsprüfung wurde in diversen Pressemeldungen bereits als „Prüfpickerl fürs Haus“ beschrieben.

Wer versicherungstechnisch auf der sicheren Seite sein möchte, beauftragt dafür einen externen Experten. Eigentümer, die diese Begehungen selbst durchführen laufen erfahrungsgemäß Gefahr, etwaige Mängel auf Grund von Betriebsblindheit zu übersehen.
Die Ergebnisse der von uns bereits durchgeführten Überprüfungen veranschaulichen den Eigentümern die Dringlichkeit der Thematik.

Unser erster Auftraggeber in diesem Bereich kam im Frühjahr 2017 auf uns zu, nachdem er selbst ein Seminar zum Thema B1300 besucht hatte. Obwohl er im Facility Management tätig war, sah er sich nicht im Stande die Objektsicherheit seiner Gebäude alleine zu verantworten. Stattdessen meinte er, sind wir goldrichtig für diese Aufgabe, weil:
bauen-baubegleitung
  • Wir sehr viel Erfahrung in unterschiedlichsten Bereichen der Baubranche gesammelt haben.
  • Wir uns durch unsere Planungstätigkeiten regelmäßig mit den aktuellsten Normen und Richtlinien intensiv auseinandersetzen.
  • Wir als Projektsteuerer und Bauleiter explizit Gewerke-übergreifend denken.
  • Wir jahrelang im Controlling tätig waren und somit ein geschulteres Auge haben.


Daraufhin haben wir uns diesem Thema intensiv gewidmet. Mit Hilfe unseres IT-Teams haben wir es schließlich geschafft, seitens des Objekteigentümers eine rasche Auswertung und gewerkeweise Sortierung der protokollierten Mängel zu ermöglichen. Dadurch kann vom Auftraggeber schnell und effizient eine prioritätengereihte Beauftragung der Mängelbehebung erfolgen.

b1300

Navigation: