Detail- und Ausführungsplanung

Am Bau gibt es Sprichwörter wie " der Hund liegt im Detail" und "Wer das Geld in die Planung spart anstatt investiert, es in der Ausführung verliert" Dies Erfahrungen haben wir sehr oft gemacht, wenn wir beratend in der Umsetzung bei Baumängel zur Hilfe gerufen wurden (wo ohne Ausführungsplanung gebaut wurde). Dank unserer langjährigen Erfahrung und Mediatorengrundkenntnisse konnten wir die meisten Themen zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen. Für viel Mängel bzw. Themen gibt es jedoch ohne Ausführungsplanung im Nachinein oft nur eine Kompromisslösung mit Einbußen (Qualität, Mehrkosten etc..) für den Bauherrn.

Daher empfehlen wir bei jedem Bauwerk die Entwurfspläne in bebaubare Grundlagen ausarbeiten zu lassen. Dies ist der Kern der Ausführungs- und Detailplanung. Dabei sind die Bestandteile


  • Ausführungspläne M1:50 auch Polierpläne genannt mit Wandbelägen Sturz- und Parapethhöhen, Fenster-und Türelementen, Wand- und Deckendurchbrüche und den wichtigsten Einrichtungsgegenständen
  • Detailpläne M1:20 bis 1:2 je nach Erfordernis für Boden-, Wand- und Deckenknoten, Dachanschlüsse (First, Traufe, Ortgang etc..) und Fassadenanschlüsse (Sockel,Fenster, Türen,) Treppenausführung, Geländer und Vordächer u.v.m.
  • Massenermittliung und Kostenberechnungsgrundlagen zur vergleichbaren Angebotslegung der Bieter
  • Angebotsprüfung, Preisspiegel, Aufklärungs- und Vergabegespräche
  • Farbgestaltung, Materialauswahl, Qualitätsvorgaben


Zur Qualitätssicherung und Kosteneinhaltung empfehlen wir diese Leistungen mit dem Bereich Baubegleitung gemeinsam zu beauftragen.

Modul - Ausführungsplanung - Belagsfertig (oder Ausbaufertig)


Dieses Modul wird von privaten Bauherrn gerne beauftragt, weil wir es speziell zur Einbringung von Eigenleistungen leistbar gestaltet haben. Der Bauherr erhält dabei die Ausführungs-und Detailplanung mit Kostenberechnungs-grundlagen) für die kostenintensiven Rohbau- und Ausbaugewerke. Dabei erhält er eine Qualitäts- und Kostensicherheit weil er durch Einbringung der Eigenleistung vor Baubeginn alle Grundlagen wie Qualitätsvorgaben Gesamtbaukosten hat. Die Intensität der Eigenleistung kann der Bauherr mitbestimmen. Wir beraten Sie dazu gerne in einem persönlichem Gespräch.

Navigation: